g-schieferdecker

Hans-Georg Gerdamer



Liebe zur Weisheit
------------------

Die Philosophie stärkt die Urteilskraft.

Urteilen:
   Ist die Fähigkeit, ein gegebenes Besonderes so auf ein Allgemeines
   hinzu reflektieren, das sich vertiefte Einsicht in beides einstellt.

Philosophische Warheit ist Welterschließung aus eigener Denkerfahrung.

Erfahrungsmöglichkeit ergibt sich aus durchkreuzter Erwartung.
Das Unerwartete führt zu neuer Einsicht.
Die Überraschung aller Erfahrung besteht darin, das die Sache anders 
ist als man glaubt.


Voraussetzung: 
    Offenheit, Essenz der Erfahrung und Denkerfahrung, hat die Struktur 
    einer Frage.


Wo ist das Gegenüber, um das Gespräch mit sich selbst fortzusetzen,  
das man Denken nennt.


Glück: 
   Das Glück eines auf Verstehen bedachten, wechslseitg mitreisenden,
   denkend in die Tiefe der Sache vordringenden  Miteinanders von Menschen,
   die nicht darauf aus sind, Recht zu haben, sondern Wahrheit und 
   Gemeinsamkeit zu suchen.

Miteinander Sprechen ist ein Nehmen und Geben und führt zur Verwandlung ins 
Gemeinsame hin, in der man nicht mehr bleib was man war.


Ein ins Gespräch kommen mit dem Text.
Ziel: 
   Den Antwortcharakter von Aussagen zu erkennen.



         Eine Aussage auch dann als Antwort auf eine Frage anzusehen, 
                  wenn solche gar nicht gestellt wurde.

         Die abwesende Frage zu gewinnen ist das Entscheidende.






Hegel: Die Kraft eines Gedanken besteht im Vermögen zur Ausführlichkeit 
       und Konkretion.


Mail To: Gottfried Schieferdecker